top of page
Suche
  • Garrit Wilson

Wirst du ein:e Gewinner:in der KI Revolution sein?



Vor eineinhalb Jahren habe ich meinen Job als Data Scientist gekündigt, damit ich mich Vollzeit auf KI fokussieren kann. Getrieben hat mich meine tiefe Faszination für KI und ihrer Möglichkeiten. Seitdem verbringe ich jeden Tag intensiv in der Auseinandersetzung mit KI und ihrer Möglichkeiten und Konsequenzen.

In den letzten Monaten habe nun mein Wissen zusammengetragen und vertieft, als ich an einem universitären Lehrgang in generativer KI und Prompt Engineering gearbeitet habe.

Dabei ist mir klar geworden:

Wir sind dabei, eine der stärksten Veränderungen unserer Geschichte zu durchleben.

Generative KI ist künstliche Intelligenz, die darauf spezialisiert ist, Inhalte zu erstellen (Text, Bild, Audio, Video, Code).

Das ist eine sog. „Allzwecktechnologie“ (General Purpose Technology), weil sie sehr viele verschiedene Bereiche der Gesellschaft und Wirtschaft langfristig massiv verändern wird (QuelleQuelle).

Etwa so, wie die Entwicklung der Elektrizität das damals getan hat.

“AI is the new electricity.”

Andrew Ng (Quelle)


Allzwecktechnologien:


  • haben ein sehr breites Spektrum potenzieller Anwendungsfälle.

  • haben eine anfängliche Phase, in der das Wertschöpfungspotenzial noch nicht ganz klar ist

  • sind anfänglich noch nicht ganz ausgereift, aber verbessern sich kontinuierlich

  • haben später eine bedeutsame Auswirkung auf viele Bereiche in der Wirtschaft und Gesellschaft



Das wird in Zukunft zu einer Bandbreite von Gewinnern und Verlierern im wirtschaftlichen Wettbewerb sorgen.

In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du vorgehst, um zur ersten Gruppe zu gehören.


Die Marktlage: Unsicherheit, Unklarheit, Angst

Allzwecktechnologien wie Elektrizität, die Dampfmaschine und weitere, haben historisch 2 Dinge gemeinsam:


  1. Sie haben die wirtschaftliche Landschaft nachhaltig verändert und dadurch zu neuen Gewinnern und Verlierern im Wettbewerb geführt

  2. Sie haben ihr wahres Wertschöpfungspotenzial erst nach einer anfänglichen Phase der Unsicherheit und Unklarheit der kommenden Veränderung und der korrekten Nutzung von der Technologie entfaltet



Die aktuelle Lage am Markt, die sich aus meinen Gesprächen mit meinen Kunden abzeichnet, ist die folgende:

Es herrscht große Unklarheit und Unsicherheit am Markt.

Jeder hat das Gefühl, sich bewegen und implementieren zu müssen, um nicht vom Wettbewerb abgehängt zu werden.

Aber gleichzeitig hat niemand eine Idee, was mit KI wirklich machbar ist und was nicht (außer hin-und-wieder einmal ChatGPT aufzumachen).


Das Resultat: keine klare KI-Strategie.

Die Folge davon:


  • keinen Ansatz, um korrekt die richtigen Anwendungsfälle zu identifizieren

  • keine Möglichkeit sich schnell darauf einzustellen, eventuelle kritische Geschäftsfunktionen an diese neuen technischen Möglichkeiten anzupassen



Hinzu kommt, dass KI sich rasend schnell entwickelt. Wenn es keine grundlegende Strategie gibt, können dynamisch auftretende Durchbrüche und neue Entwicklungen nicht darin integriert, und die verschiedenen Projekte nicht aufeinander abgestimmt werden.


Langfristig wird das ganze sogar noch wichtiger, weil durch die neue Technologie ganze Märkte (/Prozesse) verschwinden, und neue Märkte (/Prozesse) entstehen werden.

“[First, people make new technology fit their way of working. Eventually, they fit their way of working to the new technology.]”

Benedict Evans (Quelle)


Die Lösung deines Problems

Wenn du aus der KI-Revolution als Gewinner hervorgehen willst, dann willst du unbedingt ein sogenannter „First Mover“ sein. Im besten Fall. Oder zumindest ein „Fast Follower.“

Das sind diese Unternehmen, die die ersten sind, sich neue technologische Möglichkeiten in ihrem Markt zunutze zu machen.

Wie schaffst du das?

“[…] by creating a technological edge over competitors. By starting earliest, first movers have more time than later entrants to accumulate and master technical knowledge.” (Harvard Business Review ? on how to become a First Mover and get First Mover Advantages)

In Essenz bedeutet das, dass du dich schnell bewegen willst, um die richtigen Anwendungsfälle früh zu identifizieren und umzusetzen.


Hier ist mein Step-by-Step Prozess, mit dem du dich für die KI-Revolution wappnest, und deine eigene KI-Strategie entwickelst.


Phase 1: Alle Anwendungsfälle erheben & evaluieren

Hierfür brauchst du:


  1. Expertise in deiner Branche, und dafür, welche Probleme sich überhaupt lohnen, sie durch KI lösen zu lassen

  2. Expertise im Bereich KI, um zu wissen, welche Probleme überhaupt durch KI zum aktuellen Zeitpunkt gelöst werden können


Mein Geschäftspartner Stefan Müller und ich benutzen hierfür in KI Strategie Beratungen die von uns dafür entworfene „AI Use Case Matrix“:

Unsere AI Use Case Matrix

Erhebe in einem Workshop alle Anwendungsfälle, die es für dein Geschäftsmodell und deine Prozesse gibt.

In einem zweiten Workshop evaluiert ihr dann alle Anwendungsfälle einzeln, anhand der zwei wichtigsten Dimensionen:


  1. Business Impact - wie hoch wäre der ROI, wenn dieses Problem durch KI gelöst wird?

  2. Technologische Reife - wie verlässlich können wir dieses Problem zum jetzigen Zeitpunkt durch KI lösen?



Phase 2: agiles testen

Gehe als nächstes früh in die Umsetzung.

Der korrekte Umgang mit und die korrekte Einbindung von KI muss gelernt sein. Außerdem müssen Konzepte möglichst früh validiert werden.

Fang hier nicht direkt mit langfristiger Entwicklungsarbeit und hohem Investment an. Wähle stattdessen eine kleinere Version, die das Konzept prototypisch validiert - also ein MVP. Gehe iterativ die Anwendungsfälle mit dem höchsten Potenzial nacheinander durch.

Die, die ihr validieren könnt, sollten dann operativ in das Tagesgeschäft eingebunden werden,

Prozesse um die Technologie geschmiedet werden, usw.


Phase 3: Die KI-Strategie aktuell halten

Nach diesen beiden Phasen hast du dein wichtigstes und größtes Problem gelöst:

Nicht zu wissen, was du mit generativer KI für dein Geschäft überhaupt machen kannst.


Du hast eine Übersicht aller Anwendungsfälle, die für dein Geschäftsmodell relevant sind. Zusätzlich hast du die Anwendungsfälle, die hohes Potenzial haben, getestet und validiert, und hast eine klare Roadmap dazu, welche davon du nachhaltig in deine Prozesse integrieren willst.


Ein letztes Problem bleibt dir aber noch:

KI entwickelt sich exponentiell schnell. In ein paar Monaten wird es schon wieder neue Anwendungsfälle geben, oder bessere Umsetzungsmöglichkeiten für die alten.

Deswegen gar nicht erst anzufangen ist natürlich auch keine Option - der Wandel hört ja nicht auf, und wartet bekanntlich auf niemanden.


Um dieses Problem zu lösen, musst du dafür sorgen, dass du deine Strategie möglichst agil behandelst. Das bedeutet:


  • deine Strategie regelmäßig mit dem neuesten Entwicklungsstand updaten (bspw. neue potenzielle Anwendungsfälle erheben)

  • dich nicht auf langfristige und komplexe Lösungen festzulegen, bevor nicht ausreichend getestet wurde

  • immer die wichtigsten Trends in der Entwicklung auf dem Schirm zu haben, um die Strategie daran anzupassen



Fazit

In den nächsten 10-20 Jahren werden wir massive Veränderungen durchleben.

Diese Veränderungen werden sich auf beinahe alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche auswirken - mindestens alle, die im digitalen Raum stattfinden.

Damit du dich auf diesen Wandel vorbereiten und entsprechend positionieren kannst, brauchst du einen klaren Fahrplan, mit dem du vorgehen kannst, um dir kontinuierlich vor Augen zu führen ...


  • welche Potenziale sich durch die Technologie für deine Branche / Geschäftsfeld ergeben

  • wie du diese durch agiles Testen kostengünstig und schnell validierst

  • wie du regelmäßig die neuesten Möglichkeiten in deine Strategie einarbeiten kannst.



In diesem Artikel habe ich den Ansatz mit dir geteilt, den mein Geschäftspartner und ich wählen, wenn wir Unternehmen in der Erhebung ihrer KI-Marketingstrategie unterstützen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie wir auch dich und dein Unternehmen dabei unterstützen können, euch auf die KI-Revolution ready zu machen, dann melde dich einfach bei mir.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page